Remarketing

Remarketing (auch “Retargeting” genannt) ist einer der Mechanismen, der Online-Marketing besonders erfolgreich macht. Remarketing dient dazu, interessierte Webseitenbesucher durch die gezielte Wiederansprache über (Display-)Werbung zum erneuten Besuch der Webseite zu bewegen. Und damit idealerweise auch zur Conversion. Gerade “Warenkorbabbrecher” sind die klassische Zielgruppe für Remarketing. Damit das allerdings auch gut funktioniert, müssen sowohl das technische Setup als auch die Umsetzung der Kampagnen sehr wohlüberlegt sein.

 

Nutzer erneut ansprechen – wie Remarketing funktioniert

 

Der erste Schritt zum Remarketing ist, die Userdaten korrekt zu erfassen. So werden über Website Tracking oder RLSA (“Remarketing Lists for Search Ads”) die entsprechenden Nutzerdaten anonymisiert gesammelt werden. Wer Google AdWords und Google Analytics nutzt, kann beide Tools miteinander verknüpfen. Dadurch wird es unter anderem möglich, Remarketinglisten anhand von Enhanced E-Commerce Daten oder Segmenten zu erstellen und für klassisches Remarketing oder Dynamisches Remarketing über AdWords zu nutzen. Aber auch in AdWords selbst lassen sich natürlich regelbasierte Listen erstellen.
Über RLSAs können Nutzer erfasst werden, die auf Ads geklickt haben und bei denen es sinnvoll sein kann, sie wieder mit Ads anzusprechen.

 

Cross-Channel Remarketing

 

Remarketing gibt es für unterschiedliche Kanäle und auf unterschiedlichen Plattformen wie etwa RTB Remarketing oder Google Remarketing oder mit Hilfe von Tools wie Criteo, das sogar ein eigenes Displaynetzwerk anbietet. Remarketing kann dabei nicht nur innerhalb eines Kanals vorgenommen werden – bei sogenannten Cross-Channel-Lösungen geht es darum, die Kunden auch über weitere Kanälen anzusprechen, z.B. via Facebook Ads, wenn sie zuvor auf eine AdWords-Anzeige geklickt haben.

Remarketing in der Kampagnenplanung berücksichtigen – Strategie und der Weg zum Erfolg

 

Für erfolgreiches Remarketing ist entscheidend, dass es von Anfang an in einer Kampagne mitberücksichtigt wird. So sollte schon in der Planungsphase überlegt werden, welche Nutzer man mit welchen Anzeigenformaten erneut ansprechen möchte – idealerweise auch über die Grenzen von Kanälen hinweg. Nicht vergessen werden sollte dabei auch auf Cross- und Upselling, d.h. auf weitere Produkte oder Produktgruppen, die für einen Käufer interessant sein könnten, um ihn durch gezieltes Remarketing zum erneuten Kauf zu bringen.

Sie suchen noch einen kompetenten Partner für die Planung oder Umsetzung einer professionellen Remarketing-Strategie? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf! Unsere Remarketing-Experten unterstützen Sie jederzeit gerne.

Unterbereiche

Link text